Tipps

  • Kein Grund zur Eile. Lassen Sie sich vom Arzt nicht über­rumpeln. Sie können die meisten Leistungen auch beim nächsten Arzt­besuch noch in Anspruch nehmen.
  • Vorher informieren. Interes­sieren Sie sich für eine bestimmte IGeL, informieren Sie sich möglichst schon vor dem Arzt­besuch darüber.
  • Den Arzt fragen. Bitten Sie um sachliche Informationen über Nutzen und Risiken der Unter­suchung oder Behand­lung. Fragen Sie auch nach Ihrem persönlichen Nutzen. Erkundigen Sie sich, wie gut die Methode geprüft ist, warum sie keine Kassen­leistung ist und welche Folge­unter­suchungen je nach Unter­suchungs­ergebnis notwendig werden. Wenn Fragen offen bleiben, holen Sie den Rat eines zweiten Arztes oder der Krankenkasse ein.
  • Kosten­vor­anschlag. Wenn Sie sich für ein IGeL-Angebot entscheiden, sollten die gewünschten Leistungen und ein Kosten­vor­anschlag in einer schriftlichen Vereinbarung fest­gehalten werden. Die Rechnung wird nach der privat-ärzt­lichen Gebühren­ordnung für Ärzte (GOÄ) erstellt.
  • Keine Praxis­gebühr. Wenn Sie nur zum Arzt gehen, um IGeL durch­führen zu lassen, brauchen Sie keine Praxis­gebühr zu zahlen.
  • Zum Weiterlesen. Weitere Informationen bekommen Sie in der Broschüre des Medizi­nischen Dienstes der Krankenkassen Individuelle Gesundheitsleistungen – Grundlegende Informationen und in der Broschüre der Bundes­ärztekammer und der Kassen­ärzt­lichen Bundes­ver­einigung in Koope­ration mit dem Deutschen Netz­werk Evidenzbasierte Medizin Selbst zahlen? Individuelle Gesundheitsleistungen. Die Bewertungen der Stiftung Warentest von Unter­suchungen zur Krebsfrüherkennung und zur Früherkennung in der Schwangerschaft werden in regel­mäßigen Abständen aktualisiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1224 Nutzer finden das hilfreich.