Indexzertifikate und -fonds

Risiko von Zertifikat-Kündigungen

Inhalt

Frage: Unter welchen Bedingungen ist damit zu rechnen, dass der Emittent von seinem Kündigungsrecht Gebrauch macht?

Finanztest-Antwort: Gekündigt würde ein Zertifikat dann, wenn zu wenig Anleger investiert sind. Dann lohnt es sich für die Bank nicht mehr, es weiter zu verwalten. Bei Zertifikaten auf gängige Indizes wie den Dax oder den Euro Stoxx 50 ist das nicht sehr wahrscheinlich. Bislang fehlt aber die Erfahrung, weil Open-End-Zertifikate noch vergleichsweise jung sind. Für langfristig orientierte Anleger ergäbe sich das Problem, sich eine andere Anlage suchen zu müssen. Finanztest empfiehlt für Langfristanleger jedoch ohnehin Fonds, schon weil es sich bei diesen um Sondervermögen handelt und im Falle einer Insolvenz des Depotunternehmens kein Geld verloren gehen kann.

Mehr zum Thema

  • Riester Antworten auf Ihre Fragen zur Riester-Rente

    - Zu Riester kommen so viele Zuschriften wie zu kaum einem anderen Thema. Die Stiftung Warentest beant­wortet häufige und interes­sante Fragen von Lese­rinnen und Lesern.

  • Rürup-Rente So können Selbst­ständige ihre Alters­vorsorge aufbessern

    - Selbst­ständige können staatlich gefördert für eine Rente sparen – mit einem Rürup-Vertrag. Auch diese Form der Alters­vorsorge heißt, wie die Riester-Rente, nach ihrem...

  • FAQ Wasser Leitungs­wasser besser als Mineral­wasser?

    - Hormone aus PET-Flaschen im Mineral­wasser, Blei und Arznei­mittel­reste im Trink­wasser. Viele Menschen fürchten, dass ihr Wasser nicht rein ist. Berechtigt? Wir geben...