Interessante neue Indexfonds bietet die schwedische Fondsgesellschaft "The Modern Funds". Größter Vorteil: Es gibt keine Ausgabeaufschläge, das ganze eingezahlte Geld wird angelegt, und auch bei der Rückgabe der Anteile wird nichts abgezogen. Die einzigen Kosten sind Verwaltungsgebühren in Höhe von 0,4 Prozent pro Jahr.

Indexfonds bilden einen Index ab, etwa den deutschen Aktienindex Dax. Steht der Dax auf 6.500 Punkten, ist der Fondsanteil 65 Euro oder ein Vielfaches wert. "The Modern Funds" bietet Fonds auf selbst konstruierte Indizes mit europäischen Standardwerten. So gibt es jeweils einen eigenen Index für europäische, deutsche, französische, britische, italienische, holländische und schwedische Topaktien.

Finanztest findet dieses Angebot attraktiv, empfiehlt jedoch ausdrücklich, mit einem Investment noch abzuwarten, bis die Fonds in Deutschland zugelassen sind. Der Zulassungsantrag ist nach Angaben der Gesellschaft bereits gestellt. Nachteil bei nicht zugelassenen Fonds: Der Anleger muss einen Teil des möglichen Wertzuwachses als Kursgewinn versteuern.

In Deutschland sind Kurssteigerungen im Fonds dagegen steuerfrei. Versteuert werden muss nur ein Kursgewinn, der beim Verkauf von Fondsanteilen entsteht ­ immer vorausgesetzt, der Gewinn fällt während der zwölfmonatigen Spekulationsfrist an und übersteigt die Freigrenze von 999,99 Mark.

Dieser Artikel ist hilfreich. 63 Nutzer finden das hilfreich.