Zugelassene Impf­stoffe gegen Covid-19

Diese Impf­stoffe stehen zur Verfügung. Unsere Tabelle listet Merkmale auf, die bei der Entscheidung helfen können.

Hersteller

Biontech/Pfizer

Moderna

Astra Zeneca

Johnson & Johnson

Hersteller

Biontech/Pfizer

Moderna

Astra Zeneca

Johnson & Johnson

Impf­stoff­name

Comirnaty

mRNA-1273

Vaxzevria

Janssen

Art

mRNA-Impf­stoff

Vektor-Impf­stoff

Für welche Alters­gruppe?

Ab 12 Jahre

Ab 18 Jahre

Ab 60 Jahre1

Ab 60 Jahre1

Wie viele Impf­dosen notwendig?

2 Dosen

2 Dosen

2 Dosen

1 Dosis

Empfohlener Impf-Abstand

6 Wochen2

6 Wochen3

12 Wochen4

-

Ab wann voll­ständig geimpft?

7 Tage nach zweiter Dosis

14 Tage nach Verabreichung aller notwendigen Dosen, also ab dem 15. Tag.

Erwiesene Wirk­samkeit

95 Prozent

95 Prozent

Bis zu 80 Prozent

67 Prozent

Mögliche Neben­wirkungen (relevante Beispiele)

Schmerzen an der Einstich­stelle, Abge­schlagenheit, Kopf­schmerzen, Fieber5 ,möglicher­weise in sehr seltenen Fallen Gesichts­lähmungen. Nach der Zulassung gab es Berichte über seltene, schwere allergische Reaktionen.

Schmerzen an der Einstich­stelle, Abge­schlagenheit, Kopf­schmerzen, Krank­heits­gefühl, erhöhte Temperatur6.Sehr selten: Thrombosen in Kombination mit Mangel an Blutplätt­chen, darunter Hirnvenen- und Darmvenen­thrombosen, Lungen­embolien.

Schmerzen an der Einstich­stelle, Kopf­schmerzen, Abge­schlagenheit, Muskel­schmerzen, Fieber. Sehr selten: Thrombosen, Nesselsucht, Tinnitus.

Zahl der Proband*innen in Zulassungs­studien

Etwa 43 500

Etwa 30 000 

Etwa 24 000

Etwa 44 000

Quellen: Robert-Koch-Institut, Kassen­ärzt­liche Bundes­ver­einigung, Europäische Arznei­mittel­agentur.

Stand: 7. Mai 2021

  • 1 Die Ständige Impf­kommis­sion (Stiko) empfiehlt den Impf­stoff in Deutsch­land für Menschen ab 60 Jahren. Eine Impfung von Jüngeren ab 18 Jahren ist aber möglich – nach ärzt­lichem Ermessen und bei individueller Risikoakzeptanz nach sorgfältiger Aufklärung. Die Impf­priorisierungen gelten für diesen Impf­stoff seit Mai 2021 nicht mehr.
  • 2 Angabe bezieht sich auf Empfehlung der Stiko. Der Anbieter nennt in der Impf­stoff­information einen Abstand von 3 Wochen, das war der Abstand in der Zulassungs­studie. Durch ein längeres Intervall können mehr Menschen die Erst­impfung erhalten, die Wirk­samkeit bleibt gegeben.
  • 3 Angabe bezieht sich auf Empfehlung der Stiko. Der Anbieter nennt in der Impf­stoff­information einen Abstand von 4 Wochen, das war der Abstand in den Zulassungs­studie. Durch ein längeres Intervall können mehr Menschen die Erst­impfung erhalten, die Wirk­samkeit bleibt gegeben.
  • 4 Angabe bezieht sich auf Empfehlung der Stiko. Der Anbieter nennt in der Impf­stoff­information einen Abstand von 4 bis 12 Wochen – Arzt oder Ärztin können über den Abstand entscheiden. Die Stiko empfiehlt für unter 60-Jährige, die als erste Dosis Vaxzevria erhalten haben, einen mRNA-Impf­stoff für die zweite Dosis – und zwar 12 Wochen nach der Erst­impfung.
  • 5 Genannte Beschwerden häufiger nach zweiter Dosis.
  • 6 Genannte Beschwerden häufiger nach erster Dosis.

Dieser Artikel ist hilfreich. 282 Nutzer finden das hilfreich.