Unser Rat

Flexibel bleiben. Nutzen Sie das Angebot flexibler Immobiliendarlehen. Variable Raten und Sondertilgungs­rechte gibt es heute bei vielen Banken kostenlos oder gegen einen geringen Zins­aufschlag. Die güns­tigsten Angebote kamen im Test von Vermitt­lungs­gesell­schaften und – in Nord­bayern – von der Sparda Nürn­berg.

Minitilgung. Die Tilgung sollten Sie allenfalls vorüber­gehend auf den Mindest­satz von 1,0 oder 1,5 Prozent herab­setzen. Auf Dauer ist diese Minitilgung viel zu nied­rig. Sie streckt die Lauf­zeit des Kredits bis auf über 50 Jahre und erhöht das Zins­erhöhungs­risiko zum Ablauf der Zins­bindung.

Vertrag. Ihre Tilgungs­rechte müssen im Kredit­vertrag präzise beschrieben sein. Achten Sie auf Einschränkungen. Sondertilgungen sind beispeils­weise oft nur zu bestimmten Terminen, nur nach Vorankündigung oder ab einer Mindest­summe erlaubt.

Kündigungs­option. Besonders flexibel sind Kredite, die Sie trotz fester Zinsen bereits nach zwei oder drei Jahren kündigen dürfen. Damit halten Sie sich auch die Möglich­keit zu einer güns­tigen Umschuldung offen, falls die Zinsen weiter sinken. Banken verlangen für das Sonderkündigungs­recht allerdings mindestens 0,2 bis 0,3 Prozent mehr Zinsen im Jahr. Das kostet viele Tausend Euro, wenn Sie die Kündigungs­option nicht nutzen können.

Internet. Viele Tests, Tipps und Rechen­programme rund um die Finanzierung finden Sie auf unserer Themenseite Eigenheim und Miete.

Dieser Artikel ist hilfreich. 17 Nutzer finden das hilfreich.