Tipps

  • Plan. Als ersten Schritt zum Eigenheim legen Sie die Eckdaten Ihrer Finanzierung fest: Wie viel ­Kredit benötigen Sie genau? Welche Monats­rate können Sie sich leisten? Wann wollen Sie schuldenfrei sein? Lassen Sie sich am besten von einer Verbraucherzentrale beraten.
  • Fördermittel. Erkundigen Sie sich früh­zeitig, ob Sie öffent­liche Fördermittel nutzen können, etwa ein Darlehen der staatlichen KfW-Bank oder Ihres Bundes­landes.
  • Angebote. Holen Sie immer mehrere Kredit­angebote ein. Dabei sein sollten mindestens zwei güns­tige Bausparkassen, Ihre Haus­bank, zwei Regional­banken und zwei Vermitt­lungs­gesell­schaften.
  • Bausparkassen. Zins­sichere Kombikredite von Bausparkassen sind derzeit besonders günstig. Die meisten Kassen finanzieren allerdings höchs­tens 72 bis 80 Prozent des Kauf­preises oder der Baukosten.
  • Vergleich. Vergleichen Sie Kredit­angebote mit – annähernd – gleicher Zins­bindung anhand des Effektiv­zinses. Bei Bauspar-Kombikrediten ist der Gesamt­effektivzins entscheidend, der auch alle Gebühren und Sparbeiträge für den Bauspar­vertrag berück­sichtigt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 33 Nutzer finden das hilfreich.