Seit 21. März müssen Anbieter von Immobilien­krediten die Gebühren des Grund­buch­amtes für die Bestellung der Grund­schuld mit in den Effektivzins einrechnen. Dadurch steigt der Effekt­zins um etwa 0,01 bis 0,05 Prozent, je nach Darlehens­summe und Tilgung. Grund­buch­gebühren fallen bei den Kredit­instituten meist in gleicher Höhe an. Den Vergleich von Kredit­angeboten beein­flusst die Neuregelung deshalb nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.