Vor dem Kauf: Wichtige Schritte vor der Entscheidung

Besichtigung. Wenn Sie ernsthaft Interesse am Kauf haben, nehmen Sie am besten einen Sachverständigen zu einer Besichtigung mit. Das kann ein Architekt oder Bauingenieur sein. Er sollte Zugang zu Dach, Keller und Heizungsanlage bekommen. Gerade bei Altbauten zeigen sich viele Mängel erst bei fachkundiger Begutachtung. Eine mündliche Beratung gibt es schon für 100 bis 150 Euro.

Wertgutachten. Ein schriftliches Wertgutachten gibt Ihnen mehr Sicherheit, ist aber auch teuer. Nach der Honorarordnung für Architekten kostet es je nach Wert und Aufwand zwischen 250 und 4 500 Euro. Der Vorteil: Der Gutachter haftet für sein Urteil. Der Bundesverband vereidigter Sachverständiger führt eine Gutachter-Datenbank: www.bvs-ev.de.

Eigentümergemeinschaft. Ist Ihre Wunschimmobilie eine Eigentumswohnung, sollten Sie vor dem Kauf bei der Hausverwaltung Einsicht in die Beschlusssammlung nehmen. Sie erfasst alle Beschlüsse, beispielsweise über die Verteilung der Betriebskosten.

Notartermin. Ist Ihr Entschluss zum Kauf gefallen, vereinbaren Sie einen Notartermin. Achten Sie darauf, dass Sie bis zur Beurkundung genügend Zeit haben, den Kaufvertrag zu prüfen – im Zweifel mithilfe eines Anwalts.

Rat und Hilfe. Eigentümerverbände wie Haus und Grund, der Verband Wohneigentum oder der Verband Wohnen im Eigentum geben Ihnen Rat und Hilfe beim Immobilienkauf. Der Bauherren-Schutzbund berät insbesondere Häuslebauer.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1129 Nutzer finden das hilfreich.