Wenn Banken ein Wertgutachten einholen, bevor sie einem Kunden ein Immo-biliendarlehen geben, darf das nichts kosten. Denn dieses Gutachten dient nur dem Eigeninteresse der Bank, die sich absichern will – nicht dem Kunden. Und Banken dürfen nur Geld verlangen, wenn sie im Gegenzug eine Leistung für den Kunden erbringen. Deshalb hat das Oberlandesgericht Celle jetzt gegen die BHW Bausparkasse 100 000 Euro Ordnungsstrafe verhängt (Az. 13 W 49/10). Sie hatte die Kosten einfach in „Auslagen“ umbenannt.

Tipp: Andere Banken und Sparkassen haben bereits Unterlassungserklärungen abgegeben. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen empfiehlt Kunden, ihr Geld zurückzufordern. Ansprüche könnten Ende dieses Jahres verjähren. Mehr Infos dazu sowie Musterbriefe gibt es im Internet unter www.vz-nrw.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 72 Nutzer finden das hilfreich.