Steuerfreiheit hat Grenzen

Damit die Versicherung steuerfrei bleibt, müssen Vermieter komplizierte Regeln beachten.

Die Erträge aus einer Kapitallebensversicherung sind nur unter bestimmten Voraussetzungen steuerfrei:

  • Die Laufzeit beträgt mindestens zwölf Jahre.
  • Der Kunde zahlt mindestens fünf Jahre lang Beiträge.
  • Der Vertrag sieht eine Todesfallleistung von mindestens 60 Prozent der während der Vertragslaufzeit zu leistenden Beiträge vor.

Vermieter, die ihre Versicherungsansprüche zur Darlehenstilgung einsetzen, dürfen mit dem Darlehen nur die Anschaffungs- oder Herstellungskosten der Immobilie finanzieren, nicht aber beispielsweise auch Renovierungskosten oder Notargebühren für die Grundschuldbestellung. Einmalige und bankübliche Kreditkosten wie ein Disagio (Zinsabschlag vom Darlehen) können ausnahmsweise bei der Erstfinanzierung aus dem Darlehen bezahlt werden. Doch auch in diesem Fall dürfen die an den Kreditgeber abgetretenen Ansprüche die Anschaffungs- oder Herstellungskosten nicht übersteigen.

Vorsicht ist geboten, wenn das Darlehen zunächst auf ein Konto des Kr editnehmers überwiesen und dort geparkt wird. Dann muss das Geld innerhalb von 30 Tagen zur Bezahlung der Anschaffungs- oder Herstellungskosten abgebucht werden. Sonst ist es nach einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums mit allen Steuervorteilen vorbei.

Um nicht in eine solche Falle zu tappen, sollten Kreditnehmer unbedingt den Rat eines Steuerberaters einholen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1157 Nutzer finden das hilfreich.