Stichwort: Bauspar-Kombikredite

Die Kombikredite der Bausparkassen bestehen aus einem Bausparvertrag und einem tilgungsfreien Darlehen, mit dem die Bausparkasse die Bausparsumme vorfinanziert.

Bis zur Zuteilung zahlt der Kreditnehmer Zinsen für das Vorausdarlehen und Sparraten für den Bausparvertrag. Sobald der Bausparvertrag zugeteilt wird, löst der Kreditnehmer das Vorausdarlehen mit der Bausparsumme (Guthaben und Bauspardarlehen) ab. Danach zahlt er die Raten für das Bauspardarlehen.

Bausparvertrag und Vorausdarlehen sind oft so aufeinander abgestimmt, dass die monatliche Belastung während der gesamten Laufzeit gleich bleibt („Konstantmodell“).

Der Zinssatz für das Vorausdarlehen ist in der Regel bis zur Zuteilung des Bausparvertrags festgeschrieben. Da auch der Zinssatz für das Bauspardarlehen feststeht, können Bausparkassen mit der Kombination feste Zinsen für eine Laufzeit bis über 30 Jahre anbieten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1751 Nutzer finden das hilfreich.