Immobilien­kredit mit 55 plus: Güns­tige Kredite für ältere Immobilienkäufer

KfW-Förderung: Barrieren abbauen mit Geld vom Staat

Wohnen im Alter. Wer nicht mehr gut zu Fuß ist, braucht ein Zuhause ohne steile Treppen und hohe Stufen. Beim Bau oder Kauf einer Wohnung oder eines Hauses empfiehlt es sich daher, an Einschränkungen im Alter zu denken. Für ältere Immobilienkäufer gilt das besonders.

Kredit oder Zuschuss. Die staatliche KfW-Bank vergibt Fördermittel, um Barrieren abzu­bauen – unabhängig von Alter und Einkommen. Auch den Kauf von alters­gerecht umge­bauten Häusern und Wohnungen unterstützt die Förderbank. Antrag­steller haben die Wahl zwischen einem zins­vergüns­tigten Kredit bis 50 000 Euro (Programm 159, siehe Test Immobilienfinanzierung) und einem Zuschuss, der bis zu 12,5 Prozent der Kosten abdeckt, höchs­tens 6 250 Euro. Der Zuschuss lässt sich unkompliziert über das Zuschus­sportal der KfW beantragen, den Kredit gibt es nur über eine durch­leitende Bank. Die meisten der von uns befragten Institute gaben an, Kredite aus dem Programm „Alters­gerecht Umbauen“ zu vermitteln.

Förderzusage. Das Geld der KfW ist für viele unterschiedliche Um- und Einbauten einsetz­bar, die das Wohnen im Alter erleichtern. Es ist auch förderfähig, den Grund­riss zu ändern oder das Dach auszubauen. Die Arbeiten dürfen aber erst losgehen, nachdem die Förderzusage da ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1205 Nutzer finden das hilfreich.