Immobilien Versteckte Gefahren

Inhalt

Gesundheitsschädliche Holzschutzmittel, Parkettkleber, die Krebs erzeugende Gifte enthalten oder asbestverseuchte PVC-Fußböden - in vielen alten Häusern stecken unsichtbare Gifte. Häufig sind Immobilien aus den Fünfziger- bis Siebzigerjahren betroffen. Eine Schadstoffanalyse schafft schnell Klarheit. Hauskäufer sollten sie so früh wie möglich durchführen lassen, damit mögliche Kosten für die Sanierung nicht unnötig teuer werden.

Finanztest sagt, welche Schadstoffe in Häusern stecken können und was Hauskäufer in diesem Fall tun sollten.

Mehr zum Thema

  • Immobilien Kaufen oder Mieten?

    - Mit dem Finanztest-Rechner können Sie ermitteln, ob Sie als Mieter oder Käufer einer Immobilie güns­tiger fahren. Die Berechnung ist kompliziert, aber mit unserem Rechner...

  • Schimmel in der Wohnung Diese Rechte haben Mieter

    - Schimmel in der Wohnung ist unangenehm und manchmal sogar gefähr­lich. Oft führt er zu Streit zwischen Mieter und Vermieter. Beide haben Rechte und Pflichten. Die...

  • Mietrecht Miet­minderung bei kaputter Heizung

    - Geht die Heizung in einer Miet­wohnung kaputt, kann der Mieter die Reparatur der Heizung verlangen und die Miete mindern. Dabei spielt es keine Rolle, ob er die Wohnung...