Immobilien Meldung

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen hat einen neuen Gebäudepass und die Hausakte für den Bau von Einfamilienhäusern vorgestellt. Damit soll für Bauherren und Käufer der Vergleich von Qualität und Preisen auf dem unübersichtlichen Immobilienmarkt verbessert werden.

Der in der Regel vom Architekten oder Bauträger ausgestellte Gebäudepass enthält die wichtigsten technischen und baulichen Daten des Hauses, zum Beispiel eine Kurzbeschreibung der Baukonstruktion und der technischen Anlagen sowie Angaben zum Energiebedarf und zum Schallschutz. Eigentümer und Kaufinteressenten erhalten so einen systematischen Überblick. Das einheitliche Raster ermöglicht den Vergleich mit anderen Angeboten.

Der Pass ist zugleich Bestandteil der neuen Hausakte, die hilft, alle wichtigen Unterlagen während der Planungs-, Bau- und Nutzungszeit zusammenzustellen. Dazu gehört neben den Planungs- und Ausführungsunterlagen auch die Dokumentation von Ausbauten, Instandsetzungen und Modernisierungen.

Gebäudepass und Hausakte sind nicht vorgeschrieben, dem Häuslebauer aber zu empfehlen.

Eine gut geführte Hausakte kann ein wichtiger Pluspunkt sein, wenn er sein Haus später verkaufen will. Die komplette Hausakte mit Ordner kann für 13 Euro (inklusive Porto) bestellt werden bei:

Selbstverlag des Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung
Deichmanns Aue 31-37
53179 Bonn
Tel. 0 18 88/40 12 2 09
Fax. 0 18 88/4 01 22 92

Dieser Artikel ist hilfreich. 297 Nutzer finden das hilfreich.