Immobilien Entwarnung für Erben

19.06.2001

An der Bewertung verschenkter oder vererbter Immobilien wird sich vorerst nichts ändern. Anders als von vielen befürchtet, bleibt es dabei, dass Immobilien bei Schenkungen und Erbschaften im Schnitt nur mit 60 bis 80 Prozent ihres Verkehrswerts steuerpflichtig sind. Die lange diskutierten Werterhöhungen sind vom Tisch.

Das jetzige Steuerrecht soll bis Ende 2003 weiter gelten. Das will die Bundesregierung noch in diesem Jahr gesetzlich regeln.

19.06.2001
  • Mehr zum Thema

    Immobilien Wie Finanz­ämter den Verkehrs­wert ermitteln

    - Steigende Immobilien­preise können sich nach­teilig auf Schenkung- oder Erbschaft­steuer auswirken. Die richtet sich nach dem Verkehrs­wert, den das Finanz­amt ermittelt.

    Schenkung­steuer Vater bleibt Vater

    - Schenken Eltern ihren Kindern Vermögen, bleiben bis zu 400 000 Euro steuerfrei. Alles, was darüber hinaus­geht, wird nach Steuerklasse I gemäß Erbschaft­steuergesetz...

    Heiraten Was für eine Ehe spricht – und was Unver­heiratete wissen sollten

    - Eine Hoch­zeit bringt neben recht­lichen und steuerlichen Vorteilen auch Pflichten mit sich. Was dabei zu beachten ist – und wie auch Unver­heiratete Partner und Kinder...