Die Bauarbeiten am Immobilien-Crowd­projekt Stephan­platz in Berlin sind zeitlich in Verzug. Anleger haben dafür 2016 der Gekko Real Estate GmbH, heute Hedera Bauwert GmbH, 2 Millionen Euro über die Platt­form Exporo.de zu 5,5 Prozent Zins pro Jahr bis 28. Februar 2019 geliehen.

Auf Finanztest-Anfrage ging Exporo trotz der Verzögerung von einer pünkt­lichen und voll­ständigen Rück­zahlung aus. Hedera äußerte sich weder dazu, noch zur Berichtigung ihrer Jahres­abschlüsse von 2013 bis 2016 im Herbst 2018: Nun weist sie negatives Eigen­kapital aus. Der fällige Abschluss für 2017 ist noch nicht veröffent­licht. Exporo erläuterte, der „Hebel“ einer Platt­form sei noch sehr gering, um eine frist­gerechte Veröffent­lichung zu erreichen. Exporo ist eine von 22 Crowdfunding-Plattformen, die wir 2017 untersucht haben.

Hedera entwickelt auch das Projekt Weser­straße der Weser Immobilien GmbH. Deren Nach­rangdarlehen über Exporo läuft bis 31. März 2019. Für die Summe samt Zinsen beider Darlehen bürgt die Geschäfts­führung.

Bislang ist ein Immobilien-Crowd­projekt geplatzt: Der Entwickler des Bauprojekts Luvebelle in Berlin meldete 2017 Insolvenz an.

Tipp: Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Meldung Crowdfunding: Erstmals Insolvenzverfahren bei Immobilienprojekt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.