Immobilien-Crowdfunding Stephan­platz in Verzug

1

Die Bauarbeiten am Immobilien-Crowd­projekt Stephan­platz in Berlin sind zeitlich in Verzug. Anleger haben dafür 2016 der Gekko Real Estate GmbH, heute Hedera Bauwert GmbH, 2 Millionen Euro über die Platt­form Exporo.de zu 5,5 Prozent Zins pro Jahr bis 28. Februar 2019 geliehen.

[Update 18. Juni 2019]: Frist­gerechte Rück­zahlung

Die Schwarm­anleger der beiden Projekte Stephan­platz und Weser­straße haben ihr Geld frist­gerecht zurück­erhalten.

Auf Finanztest-Anfrage ging Exporo trotz der Verzögerung von einer pünkt­lichen und voll­ständigen Rück­zahlung aus. Hedera äußerte sich weder dazu, noch zur Berichtigung ihrer Jahres­abschlüsse von 2013 bis 2016 im Herbst 2018: Nun weist sie negatives Eigen­kapital aus. Der fällige Abschluss für 2017 ist noch nicht veröffent­licht. Exporo erläuterte, der „Hebel“ einer Platt­form sei noch sehr gering, um eine frist­gerechte Veröffent­lichung zu erreichen. Exporo ist eine von 22 Crowdfunding-Plattformen, die wir 2017 untersucht haben.

Hedera entwickelt auch das Projekt Weser­straße der Weser Immobilien GmbH. Deren Nach­rangdarlehen über Exporo läuft bis 31. März 2019. Für die Summe samt Zinsen beider Darlehen bürgt die Geschäfts­führung. Bislang ist ein Immobilien-Crowd­projekt geplatzt: Der Entwickler des Bauprojekts Luvebelle in Berlin meldete 2017 Insolvenz an.

Tipp: Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Meldung Crowdfunding: Erstmals Insolvenzverfahren bei Immobilienprojekt.

1

Mehr zum Thema

  • Riskante Anlagen Warnzeichen: Wenn der Jahres­abschluss zu spät kommt

    - Anbieter riskanter Geld­anlagen publizieren ihren Jahres­abschluss oft verspätet. Wir erklären, warum das ein Problem sein kann – und bieten Ihnen einen Online-Check.

  • Crowdfunding im Check Viele Firmen informieren zu spät

    - Einfach, trans­parent und unkompliziert inno­vative Projekte finanzieren und tolle Renditen einstreichen. Das stellen Crowdfunding-Platt­formen im Internet in Aussicht....

  • RexXSPI GmbH insolvent Solar­anleger gehen leer aus

    - Anleger des Nach­rangdarlehens der Te Solar Sprint IV GmbH & Co KG aus Aschheim müssen mit einem Total­ausfall rechnen. Die Firma verlieh Anlegergeld an die...

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Robert400 am 13.03.2019 um 11:49 Uhr
Und, was soll das nun heissen

prima Artikel!
Kurz VOR dem fällig werden, alle verrückt machen.
Und?
Wo steht jetzt, das die Auszahlung planmässig war?
Sie war es!