Um dem Krebs erregenden Acrylamid auf die Spur zu kommen, hat das Verbraucherschutzministerium Nordrhein-Westfalen landesweit 1 456 Fritteusen in Imbissbuden untersuchen lassen. Ergebnis: Mehr als jedes zweite Gerät wurde zu heiß, die Temperatur des Öls stieg deutlich über 175 Grad. Außerdem war der Temperaturregler der Fritteusen in vielen Fällen defekt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 47 Nutzer finden das hilfreich.