Die Stiftung Warentest hat beim Landgericht Frankfurt am Main eine einstweilige Verfügung gegen die beiden Gesellschafter der High-Tech International Group in Darmstadt erwirkt. Der Firma, die ein Geschäftslokal in Halle an der Saale betreibt, wurde untersagt, mit dem Namen ­Stiftung-Warentest in ihren Geschäftsräumen in Halle zu werben. Wie berichtet, bietet die Gesellschaft Kunden Hilfe in allen Finanzfragen an und beruft sich dabei auf die Tests der Stiftung Warentest. Dabei wird unter anderem der Fondssparplan „4U“ empfohlen, der gar nicht getestet wurde. Für die Empfehlungen kassiert die Gesellschaft Provisionen von den Anbietern der Kapitalanlagen. Nach Erkenntnissen von Finanztest sind die Berater der Gesellschaft nur unzureichend ausgebildet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 145 Nutzer finden das hilfreich.