Illegaler Download

Glossar

Inhalt

Abmahnung

Aufforderung, ein bestimmtes Verhalten zu unterlassen und Schaden­ersatz zu zahlen. Mit einer Abmahnung lässt sich ein zivilrecht­licher Streit ohne Gerichts­verfahren beilegen.

Filesharing

Eng­lisch für „Dateien teilen“. Weitergabe von Dateien zwischen Internetnutzern in Tauschbörsen, meist über sogenannte Peer-to-Peer-Netz­werke.

IP-Adresse

Adresse in Computernetzen – wie dem Internet –, die auf dem Internet­protokoll (IP) basieren. Sie wird Rechnern zugewiesen und macht sie erkenn­bar.

Peer-to-Peer-Netz­werk

Netz­werk aus Computern, bei denen nicht ein Zentralcomputer Dienste zur Verfügung stellt – etwa eine Datei zum Herunter­laden –, sondern alle Rechner gleichberechtigt sowohl auf Dienste zugreifen können als sie auch selbst anbieten. Auf Eng­lisch bedeutet „peer“ Gleich­gestellter.

Rechte­in­haber

Derjenige, der die Urheber- oder Nutzungs­rechte innehat. Das kann der Urheber selbst sein, aber auch jemand, der durch Lizenzen die Rechte vom Urheber erworben hat.

Streaming

Form der Daten­über­tragung, bei der der Nutzer unmittel­bar auf Filme oder Musik zugreifen kann, ohne sie komplett herunter­zuladen beziehungs­weise abzu­speichern.

Unterlassungs­erklärung

Erklärung, ein bestimmtes Verhalten zu unterlassen. Hält sich der Unterzeichner nicht daran, droht ihm eine Vertrags­strafe.

Vertrags­strafe

Ein der Gegen­partei fest zugesagter Betrag für den Fall, dass der Versprechende seine vertraglichen Verpflichtungen nicht wie vereinbart erfüllt.

Mehr zum Thema

  • FAQ Filesharing Wann Downloads illegal sind

    - Filme kostenlos downloaden klingt verlockend. Aber ist Filesharing nicht illegal? Die Stiftung Warentest erklärt, worauf Sie beim Nutzen von Tauschbörsen achten müssen.

  • FAQ Streaming Wann Streamen illegal ist

    - Die Fußball-Bundes­liga im Live-Stream, Kino­filme und Serien – und alles kostenlos? Vorsicht: Streaming ist nicht immer erlaubt. Die Stiftung Warentest erklärt, was gilt.

  • Marken­rechts­verletzungen im Internet Hilfe bei Abmahnung

    - Online­verkäufer verletzen das Markenrecht eines anderen oft aus Versehen. Dennoch müssen sie dafür hohe Geldsummen zahlen. Was Abge­mahnte tun sollten.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.