Illegaler Download Was tun, wenn die Abmahnung kommt?

18.03.2014
Inhalt

Laden Internetnutzer Musik, Filme oder Computer­spiele unerlaubt herunter, kann das teuer werden. Abmahnungen wegen Verletzung des Urheber­rechts können bis zu 3 000 Euro kosten. Was viele nicht wissen: Auch Produktfotos, die Nutzer für ihre Ebay-Auktion verwenden, oder unerlaubt genutzte Stadt­plan­ausschnitte auf der Firmenhomepage sind oft vom Urheberrecht geschützt. Der geforderte Schaden­ersatz soll entgangene Einnahmen kompensieren, die der Urheber durch den Verkauf von CDs, DVDs oder kosten­pflichtigen Downloads gehabt hätte. Doch Abmahnungen müssen nicht in jedem Fall oder nicht immer in voller Höhe gezahlt werden.

Finanztest sagt im Text und in einem Audiobeitrag, was betroffene Nutzer wissen müssen, wenn eine Abmahnung kommt, erklärt die Rechts­lage beim Sonderfall „Streaming“ und erläutert Begriffe wie „Filesharing“ und „Peer-to-Peer-Netz­werk“.

18.03.2014
  • Mehr zum Thema

    Filesharing Eltern haften für Urheber­verletzung ihrer Kinder

    - Inhaber eines Internet­anschlusses haften für Urheber­rechts­verstöße, die von ihren Anschluss begangen wurden. Sie können sich nicht allein dadurch befreien, dass auch...

    Illegale Streaming­dienste Oft hohe Folge­kosten bei Popcorn Time und Co

    - Die neueste Staffel von Stranger Things, die letzte Staffel von Game of Thrones – bei solchen Ankündigungen geraten Fans von Fernseh­serien in Verzückung. Viele beliebte...

    LTE-Zuhause-Tarife im Vergleich Flottes Internet (fast) über­all

    - Wenn DSL- und Kabel­anschluss fehlen, sind LTE-Zuhause-Tarife ein möglicher Ausweg. Die Mobil­funk­experten der Stiftung Warentest haben 17 Tarife von Cong­star, O2,...