Ein neues Gesetz sieht hohe Strafen für illegale Straßenrennen und Raserei vor. Bis zu zehn Jahre Haft drohen Teilnehmern, wenn bei den Fahrten jemand schwer verletzt oder getötet wird. Damit reagiert der Gesetz­geber auf die Häufung illegaler Straßenrennen, die in deutschen Groß­städten Todes­opfer forderten. Bisher drohten bei Teil­nahme an solchen Rennen 400 Euro Strafe und ein Monat Fahr­verbot. Das Land­gericht Berlin hatte im Februar 2017 im Prozess um zwei Raser auf dem Kurfürs­tendamm einen härteren Kurs einge­schlagen und sie wegen Mordes mit gemeingefähr­lichem Mittel zu lebens­langen Frei­heits­strafen verurteilt (Az. 535 Ks 8/16, nicht rechts­kräftig).

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.