Illegale Auto­rennen Auch strafbar, wenn Tempolimit einge­halten wird

Illegale Auto­rennen - Auch strafbar, wenn Tempolimit einge­halten wird
Privatduell. Losjagen kann eine Straftat sein. © Thinkstock

Es kann sich auch dann um ein illegales Auto­rennen handeln, wenn es den Teilnehmern nur ums Beschleunigen und nicht um die Höchst­geschwindig­keit gehe, entschied das Kammerge­richt Berlin (Az. 3 Ws (B) 117–118/17). Es bestätigte die gegen zwei Audi-A8-Fahrer verhängten Geldbußen.

Künftig drohen bis zu zwei Jahre Frei­heits­strafe

Die beiden hatten sich auf einer mehr­spurigen Straße vor einer roten Ampel neben­einander aufgestellt. Als die Ampel auf Grün sprang, jagten beide mit Voll­gas los. Als einer der beiden Wagen klar vorn lag, nahmen sie das Gas wieder weg. Brisanz bekommt das Urteil, weil die Teil­nahme an illegalen Auto­rennen inzwischen eine Straftat ist. Statt der bisherigen Geldbußen drohen nach der Änderung des Strafgesetz­buchs jetzt bis zu zwei Jahre Frei­heits­strafe. Die Fahrer kommen mit den Bußen davon, weil sie vor Verschärfung des Rechts losdüsten.

Mehr zum Thema

  • Polizei­kontrolle So verhalten Sie sich richtig

    - Reden ist Silber, Schweigen Gold. Das gilt vor allem, wenn Polizisten oder Staats­anwälte fragen. test.de sagt, wie Sie sich bei Verkehrs­kontrollen verhalten sollten.

  • Abbiegen im Auto­verkehr Schulterblick und bloß nicht drängeln

    - Wer im Auto­verkehr abbiegt, muss einige Regeln beachten – zur eigenen Sicherheit und um Strafen zu vermeiden. Kommt es zum Unfall, weil der Auto­fahrer keinen...

  • Tempo 30 am Karfreitag Geschwindig­keit bleibt begrenzt

    - Eine Geschwindig­keits­begrenzung mit dem Zusatz­zeichen Montag bis Freitag gilt auch für Feiertage, die auf einen Wochentag fallen, so das Ober­landes­gericht...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.