Das schwe­dische Möbel-Unternehmen Ikea ruft das Schaum­konfekt „Godis Påskkycling“ aus seinem Lebens­mittel-Sortiment zurück. Mäuse könnten es verunreinigt haben. Sie seien in eine Produktions­einheit gedrungen, erklärte Ikea.

Betroffene Ware erkennen

Ikea Schaum­konfekt Meldung

So sieht die Produkt­verpackung aus.

Mäuse im Produktions­betrieb – das schwe­dische Möbel­haus Ikea ruft deswegen sein Schaum­konfekt „Godis Påskkyck­ling“ in 100-Gramm-Tüten zurück. Die Tüten tragen Mindest­halt­barkeits­daten zwischen dem 23. Oktober 2018 und dem 26. Januar 2019. Es könnte „zu einer Kontamination der Produkte gekommen sein“, schreibt Ikea in seiner Pressemitteilung, die auch auf dem Onlineportal lebensmittelwarnung.de veröffent­licht wurde.

Kunden, die das Konfekt – auch Mäusespeck genannt – gekauft haben, können es auch ohne Kassenbon in den Ikea-Filialen zurück­geben und bekommen das Geld erstattet.

Mäuse können Krankheiten über­tragen

Mäuse können verschiedene Krank­heits­erreger auf den Menschen über­tragen, schreibt das Robert-Koch-Institut in einem Bericht über Nagetiere und nagetierassoziierte Krankheitserreger. In Deutsch­land haben Hantaviren in den vergangenen Jahren für die größte Aufmerk­samkeit gesorgt. Sie werden von Nagern wie Rötelmäusen über­tragen, vor allem in Baden-Württem­berg kam es zu Infektionen (mehr dazu in unserer Meldung Vorsicht vor Nagern).

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.