Ikea Rück­gabe begrenzt

Ikea verschärft sein Rück­gaberecht: Kunden können bei Einkäufen ab dem 1. September 2018 gekaufte Waren nur noch dann gegen Erstattung des Kauf­preises zurück­bringen, wenn sie neu und unbe­nutzt sind. Bisher hatten sie dafür ein Jahr Zeit – unabhängig vom Zustand der Produkte und ohne Angabe von Gründen. Das schwe­dische Möbel­haus will dadurch vor allem Miss­brauch vorbeugen und für mehr Nach­haltig­keit werben. Mit den neuen Bedingungen passt sich Ikea Deutsch­land dem global gültigen Konzern­stan­dard an. Das Unternehmen reagiert damit auch auf Forderungen von Umwelt­schützern.

Mehr zum Thema

  • Gewähr­leistung und Garantie Mangelhafte Ware richtig reklamieren

    - Für welche Mängel haften Händler? Welche Rechte haben Käufer, wenn der Verkäufer defekte Ware nicht repariert? test.de beant­wortet Fragen zu Garantie und Gewähr­leistung.

  • Shopping online und im Laden So klappen Widerruf und Umtausch

    - Je nachdem, ob Sie im Laden oder online einkaufen, gelten unterschiedliche Regeln für Umtausch und Widerruf. Wir sagen, was zu beachten ist und wann es Geld zurück gibt.

  • Treppenlifte Kunden können Verträge widerrufen

    - Auch für einen individuell angepassten Treppenlift gilt das gesetzliche Widerrufs­recht von 14 Tagen, wenn Kunden im Fern­absatz bestellt haben – also telefo­nisch, per...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.