Igel Meldung

Ärzte bieten jedem vierten Patienten Zusatzleistungen an, die von den Krankenkassen nicht bezahlt werden. Zu diesem Ergebnis kommt das Wissenschaftliche Institut der Ortskrankenkassen (Wido) nach einer Befragung von 3 000 Kassenpatienten. Hochgerechnet beträfe das 18 Millionen Versicherte. Wer gut verdient, wird besonders häufig auf die Extras angesprochen. Am häufigsten bieten Gynäkologen und Augenärzte individuelle Gesundheitsleistungen (Igel) an, gefolgt von Hautärzten und Orthopäden. Patienten favorisieren vor allem Früherkennungsuntersuchungen: Ultraschalluntersuchungen, Messungen des Augeninnendrucks und ergänzende Krebsfrüherkennung bei Frauen stehen an der Spitze. Das Wido kritisiert, dass es für zwei von drei Igel-Angeboten keine schriftliche Vereinbarung zwischen Arzt und Patient gibt und die Ärzte für jede fünfte Igel-Leistung keine Rechnung ausstellten. Die Stiftung Warentest hat jetzt untersucht, wie umfassend Gynäkologen Patientinnen zu Selbstzahlerleistungen beraten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 505 Nutzer finden das hilfreich.