Identifikationsnummer Meldung

Zur geborenen „Kappes“ wird die Tochter Marit der Familie Vonnahme aus Stade durch ihre neue Identifikations­nummer. Auch ihr Bruder Jonas ist nicht mehr auf den Namen seiner Eltern getauft.

Jeder muss bei seiner neuen Steueridentifikationsnummer mit Fehlern der Behörden rechnen. Die ersten sind völlig irre.

Laut gelacht haben Inken und Burkhard Vonnahme aus Stade, als sie im August die neuen Steueridentifikations­nummern für ihre Kinder Marit und Jonas erhielten.

Eigentlich soll jeder Bürger durch die elf Zahlen leichter zu identifizieren sein. Mit den Daten, die für Marit und Jonas gespeichert sind, hat das Bundeszentralamt für Steuern aber einen Fehlstart hingelegt.

  • Tochter Marit ist zwar erst 10 Jahre alt, aber schon verheiratet. Ihre Nummer macht sie zur geborenen Kappes, was schlichtweg dummes Zeug ist.
  • Echt Kappes ist auch die Russische Föderation als Geburtsland, denn Marit ist in Stade geboren.
  • Auch ihr Bruder Jonas hat in Stade das Licht der Welt erblickt. Das ist in seiner Nummer zwar richtig, dafür liegt Stade aber in Bulgarien.
  • Jonas ist ebenfalls schon verheiratet und ein geborener Jung, obwohl er erst 13 Jahre alt ist.

Über solche Skurrilitäten haben sich in Stade nicht nur Vonnahmes gewundert. Viele Einwohner haben dort echte Lachnummern erhalten.

Tipp: Lassen Sie den Brief vom Bundeszentralamt mit Ihrer Steueridentifikations­nummer nicht ungelesen in der Schublade verschwinden. Prüfen Sie die Daten, die darunter gespeichert sind. Fehler können Sie schriftlich über die im Brief genannte „Rücksendeadresse“ korrigieren lassen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 321 Nutzer finden das hilfreich.