Ideal Versicherung Schnelltest

Angebot: Die Ideal Versicherung bietet seit kurzem eine spezielle Unfallversicherung für Senioren an. Sie zahlt eine lebenslange monatliche Rente, wenn jemand infolge eines Unfalls eine dauerhafte gesundheitliche Schädigung (Invalidität) von mindestens 50 Prozent erleidet. Unabhängig davon, ob ein Unfall die Ursache war, zahlt die Versicherung einmalig einen Geldbetrag bei Arm- oder bei Oberschenkelhalsbruch – oder eine Rente bei dauernder Invalidität.

Vorteile: Die Ideal nimmt Neukunden jeden Alters an – bei vielen anderen Anbietern können Menschen über 65 Jahre sich nicht mehr versichern.

Die Skala, nach der die Versicherung den Grad der Invalidität unterteilt (Gliedertaxe), ist deutlich kundenfreundlicher als die sonst üblichen Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB 99). So stuft die Ideal den Verlust oder die Funktionsunfähigkeit eines Fußes nicht wie üblich als 40-, sondern als 50-prozentige Invalidität ein. Ab einer Invalidität von 70 Prozent verdoppelt sich die Rente, ab 90 Prozent verdreifacht sie sich.

Haben Krankheiten, zum Beispiel Osteoporose, zu dem unfallbedingten Gesundheitsschaden beigetragen, dann wird das erst
angerechnet, wenn die Krankheit zu mindestens 35 Prozent zu den Unfallfolgen beigetragen hat. Üblich sind 25 Prozent.

Nachteile: Wie bei allen Unfallrentenversicherungen gibt es unter 50 Prozent Invalidität nichts. Die verbesserte Gliedertaxe gleicht das nur zum Teil aus.

Die Versicherung ist teuer. Um eine monatliche Unfallrente von 1 000 Euro zu erhalten, zahlt eine Frau bis zum Alter von 85 Jahren rund 709 Euro Beitrag im Jahr. Ist sie bei Abschluss der Versicherung schon 86, dann zahlt sie 804 Euro im Jahr.

Fazit: Die Versicherungsbedingungen enthal­ten viele kundenfreundliche Bestandteile. Doch Interessenten sollten sich die Mühe machen, auf dem „normalen“ Markt der Unfallversicherung nach Alternativangeboten zu suchen. Interessant wäre vor allem eine klassische Unfallversicherung, die auch an Kunden über 65 Jahre eine einmalige Summe zahlt. Diesen Versicherungsschutz gibt es für deutlich weniger Beitrag – und Geld erhält der Kunde auch schon bei Invalidität unter 50 Prozent. Bei der Suche hilft unser großer Test von Angeboten der Unfallversicherer in der nächsten Finanztest-Ausgabe.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1215 Nutzer finden das hilfreich.