Ich-AG Meldung

Als Ich-AG muss der Hähnchenverkäufer Rentenbeiträge zahlen.

Gründer einer Ich-AG müssen auf jeden Fall Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung zahlen. Dies gilt auch, wenn sie neben ihrem geringfügigen Einkommen noch Arbeitslosengeld II bekommen, von dem ebenfalls Beiträge an die Rentenkasse abgeführt werden. Wie das Sozialgericht Koblenz urteilte, bleibt der Ich-AG-Gründer selbst dann nicht vom Mindestbeitrag in Höhe von 78 Euro im Monat verschont, wenn er gar keine Gewinne erwirtschaftet (Az. S 1 R 661/05).

Gegen die Beitragspflicht geklagt hatte ein Mann, der als Ich-AG einen Imbisswagen betreibt. Die Rentenbeiträge vom Arbeitslosengeld II zahlt die Agentur für Arbeit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 634 Nutzer finden das hilfreich.