Ibero­gast Risiko für die Leber

Ibero­gast - Risiko für die Leber
In der Kritik. Pflanzen­tropfen für Magen und Darm. © Getty Images

„Mit der Kraft der Natur gegen Magen- und Darm-Beschwerden“ – so vermarktet die Firma Bayer Ibero­gast. Doch das enthaltene Schöll­kraut kann die Leber schädigen: 2018 soll es den Tod einer Frau verursacht haben. Die Staats­anwalt­schaft Köln ermittelt laut Handels­blatt, ob eine Warnung im Beipack­zettel den Tod hätte verhindern können: test gegen­über gab die Behörde dazu auf Anfrage keine Information. Schon 2008 hatte das Bundes­institut für Arznei­mittel und Medizin­produkte vom damaligen Hersteller gefordert, über das Leberrisiko aufzuklären. Der hielt den Schöll­kraut­anteil für zu klein – ebenso der neue Anbieter Bayer. Er warnt erst seit dem Todes­fall. Unsere Arznei­mittel­experten beur­teilten das Mittel bei Reizmagen bislang als mit Einschränkung geeignet. Aktuell wird die Sachlage neu geprüft.

Tipp: Behandeln Sie sich mit Ibero­gast nicht dauer­haft selbst. Nehmen Sie das Mittel nicht, wenn Sie eine Leber­erkrankung haben.

Mehr zum Thema

  • Arznei­mittel Die 80 besten Medikamente für Kinder

    - Gerade bei Kindern ist es wichtig, auf kleine Leiden mit dem jeweils richtigen Medikament und der optimalen Dosierung zu reagieren. Die Arznei­mittel­experten der...

  • Medikamente im Test Kein Ranitidin mehr im Handel

    - In Deutsch­land dürfen bis Januar 2023 keine Präparate mit dem Wirk­stoff Ranitidin mehr vertrieben werden. Das hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und...

  • Medikamente im Test Cannabis: Wie THC, Nabilon und Cannabidiol Kranken helfen können

    - Cannabis werden schmerzlindernde und weitere medizi­nische Effekte nachgesagt – etwa bei Schmerzen, die von einer Spastik begleitet werden. Diese treten beispiels­weise...