Die Geldanlagen der Leipziger ISB Soziale Dienstleistungen GmbH ent­puppen sich als Luftnummer. Die Firma, die durch ein seriöses Umfeld Anleger geködert hat, ist offenbar abgetaucht. Sie ist nicht mehr zu erreichen.

Die ISB hat „Zertifikate“ verkauft, die monatlich 1,43 Prozent Zins bringen ­sollen. Mit dem Geld der Anleger sollten Anwaltsforderungen gegen die Justizkasse vorfinanziert werden. Das klingt seriös und sinnvoll, weil die Kasse spät zahlt, Anwälte aber früh an ihr Geld ­wollen. Kommt das Geld, zahlt es der Anwalt samt Zins zurück – so die Theorie. Doch die in den Zertifikaten genannten Anwälte wissen nichts davon.

Die ISB warb zudem für eine Altersvorsorge über eine eigene Stiftung. Ihr Partner, die seriöse „Stiftung Biologisches Alter“, trennte sich schnell von ihr. Wir setzen die ISB GmbH und die ISB Stiftung auf die Warnliste.

Dieser Artikel ist hilfreich. 164 Nutzer finden das hilfreich.