Die ING-Diba bietet als erste deutsche Bank ein Informationsblatt für Geldanlageprodukte an. Die Direktbank hat damit einen Vorschlag des Bundesverbraucherschutzministeriums umgesetzt. In dem Produktblatt stehen unter anderem Informationen zu Renditechancen und Risiken eines Produkts, bei Zertifikaten zum Beispiel das Emittentenrisiko. Ob das Produkt aber wirklich in sein Depot passt, kann der Anleger mit dem Informationsblatt allein nicht klären.

Dieser Artikel ist hilfreich. 30 Nutzer finden das hilfreich.