IFA-Trends Meldung

Aquos Mobile LC-15 L1 E

Fernsehen ohne Steckdose und Kabel? Geht nicht? Geht doch – live zu erleben auf der Internationalen Funkausstellung (IFA), die vom 29. August bis 3. September in Berlin ihre Tore geöffnet hat. Ein Beweis ist der neue LCD-Fernseher von Sharp. Für rund 1 800 Euro lässt sich der Aquos Mobile LC-15 L1 E dank Akku unabhängig von jeder Steckdose nutzen – so müssen Fernsehfans beim Gartenfest nicht auf Bundesliga und Co. verzichten.

Die Neuheit zeigt, wo auf der IFA der Hase läuft: Mobilität ist alles – und wenn schon nicht kabellos, dann wenigstens möglichst leicht zu vernetzen und zu tragen und schön anzuschauen. Die windschnittigen Flachbildschirme stehen dieses Jahr im Mittelpunkt. Schlanke LCD-TV-Geräte werden jetzt erstmals bis über 90 cm Diagonale präsentiert und machen den Energie hungrigen Plasma-TVs Konkurrenz. Da freut sich der Filmfreund, braucht er doch fürs Heimkino große Bildschirme. Auch in unserem Fernsehgerätetest im Oktoberheft werden einige LCD-Modelle dabei sein

Ein weiterer Trend: Wohnzimmer verwandeln sich dank kompletter Heimkinosysteme mit DVD-Spieler und Boxenset in Pantoffelkinos de luxe. Mit am Start: Besonderheiten wie Anlagen mit Messmikrofon für besseren Klang (etwa von Samsung) oder integriertem DVD-Rekorder (etwa von Panasonic). Auch an Videoprojektoren fehlt es nicht.

Immer mehr Geräte, die auf der IFA zu sehen sind, machen zeitversetztes Fernsehen möglich. So kann man den Anfang eines Films angucken, während er noch aufgezeichnet wird – Mobilität pur also, weil man zwischendurch spazieren gehen kann, ohne etwas zu versäumen.

Transportabel und vernetzt geben sich auch andere Produktgruppen, wie etwa Schnurlostelefone, mit denen sich E-Mails empfangen und versenden lassen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 102 Nutzer finden das hilfreich.