Die Staatsanwaltschaft Freiburg ermittelt gegen den früheren Inhaber der Freiburger Firma I. A. C. Finanzen, Wolfgang Blach (bis 11. März 1999), sowie Joachim Falkner wegen des Verdachts des Betrugs. 500 Kunden der Firma, denen für Investitionen an der Börse eine Verdoppelung ihrer angelegten Beträge binnen vier Wochen versprochen worden waren, sollen um rund 14 Millionen Mark geschädigt worden sein.

Die Rechtsanwälte einer Gruppe von Anlegern vermuten ein Schneeballsystem hinter dem Gebaren von I. A. C. Finanzen. Die Renditen, die an einige Anleger tatsächlich geflossen sind, hätten sich aus neuen Einlagen und nicht aus Aktiengewinnen gespeist, sagt Anwalt Rainer Hillesheim. In den von ihm betreuten Fällen hätten überhaupt keine Aktiengeschäfte stattgefunden. I. A. C. besteht seit 1987. Gründungsort ist Utah, USA. Seit Juni dieses Jahres lautet die Bezeichnung Banque Bruxelles Lambert (BBL).

Dieser Artikel ist hilfreich. 373 Nutzer finden das hilfreich.