Die Hypovereinsbank bietet ein Zertifikat auf einen „Best-Tagesgeld-Index“ an (Isin DE 000 HV5 VS6 1). Anleger bekommen den Durchschnitt der besten fünf Tagesgeldangebote Deutschlands, jedoch höchstens den Eonia-Satz. Das ist der Tagesgeldsatz, den Banken untereinander zahlen. Er beträgt zurzeit rund 4 Prozent pro Jahr. Davon zieht die Bank noch 0,3 Prozentpunkte Gebühren ab. ­Damit kann das Zertifikat nicht mit Topangeboten der Banken konkurrieren. Und: Ein Zertifikat ist anders als ein Tagesgeldkonto nicht durch den Einlagensicherungsfonds geschützt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 368 Nutzer finden das hilfreich.