Hypothekendarlehen Meldung

Eigenheim. Wer genügend Eigen­kapital mitbringt, kann seine Immobilie so günstig wie nie finanzieren.

So billig waren Baukredite noch nie. Selbst Darlehen mit 20 Jahren Zins­bindung gibt es schon ab 1,4 Prozent im Jahr. test.de sagt, wie Häuslebauer und Immobilien­besitzer am besten von den nied­rigen Hypothekenzinsen profitieren können.

Kredite für weniger als 1 Prozent Zinsen

Hypothekendarlehen Meldung

Schon wieder ein neuer Rekord: Anfang August sanken die Zinsen für Hypothekendarlehen aus dem monatlichen Zins­vergleich von Finanztest deutlich unter den bisherigen Tiefst­stand vom Mai 2015 (siehe Grafik). Kredite mit zehn Jahren Zins­bindung bekommen Immobilienkäufer jetzt schon ab einem Effektivzins unter 1 Prozent – voraus­gesetzt, sie können mindestens 10 bis 20 Prozent des Kauf­preises und die Neben­kosten aus eigenen Mitteln ­bezahlen. Top-Kredite mit 15 Jahren Zins­bindung gibt es ab 1,18 Prozent.

Tipp: test.de ermittelt jeweils zu Monats­beginn die Zins­sätze für Hypothekendarlehen von über 75 Anbietern. Unser Vergleich zeigt die günstigsten Immobilienkredite.
Kaufen oder mieten? Unsere aktuelle Unter­suchung zu Immobilienpreisen liefert für 106 Städte und Land­kreise die durch­schnitt­lichen Kauf­preise für Häuser und Eigentums­wohnungen sowie Neuvertrags­mieten differenziert nach Lage und Ausstattung.

Rabatte für Voll­tilger

Mitunter noch güns­tiger sind Voll­tilgerdarlehen, die der Kreditnehmer bis zum Ende der Zins­bindung voll­ständig tilgt. Bei Krediten mit 10 und 15 Jahren Zins­bindung sind für Voll­tilgerdarlehen Zins­rabatte bis zu 0,25 Prozent­punkten drin, bei 20 Jahren Zins­bindung sind es bis zu 0,15 Prozent­punkte.

Je mehr Eigen­kapital, desto besser

Auch im Zins­tief lohnt es, möglichst viel Eigen­kapital einzusetzen. Wer mit einem Kredit in Höhe von 60 Prozent des Kauf­preises auskommt, zahlt einen um gut 0,3 Prozent­punkte kleineren Zins­satz als ein Immobilienkäufer, der 90 Prozent auf Kredit finanziert.

Anschluss­kredite zu güns­tigen Konditionen

Von den Rekord­zinsen können auch Haus­eigentümer profitieren, die in den nächsten Jahren einen Anschluss­kredit für ihre laufende Finanzierung benötigen. Ein Forwarddarlehen sichert ihnen bis zu fünf Jahre im Voraus feste Zinsen für den Anschluss­kredit – allerdings nur gegen Zins­aufschlag. Für Forwarddarlehen mit zwei Jahren Vorlauf­zeit beträgt der Aufschlag im Schnitt 0,5 Prozent­punkte im Vergleich zu Darlehen, die sofort oder in wenigen Monaten ausgezahlt werden. Bei drei Jahren Vorlauf­zeit sind es etwa 0,7 Prozent­punkte.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

Dieser Artikel ist hilfreich. 13 Nutzer finden das hilfreich.