Hypothekendarlehen Meldung

Eine vorschnelle Unterschrift unter den Kreditvertrag kann Haus- und Wohnungskäufer teuer zu stehen kommen. Wenn der Kaufvertrag in letzter Minute platzt und der Kreditnehmer das Darlehen nicht mehr will, verlangen Banken hohe Entschädigungen für ihren entgangenen Gewinn.

So kassieren Banken für ein Darlehen in Höhe von 300.000 Mark mit zehnjähriger Zinsbindung selbst bei einer fairen Kalkulation mehr als 10.000 Mark. Schöpft die Bank die Rechtsprechung voll zu ihren Gunsten aus, kann sich die Nichtabnahmeentschädigung sogar auf über 20.000 Mark verdoppeln.

Die Verbraucherzentrale Bremen rät deshalb, den Kreditvertrag erst nach Abschluss des notariellen Kaufvertrags zu unterschreiben. Bis dahin kann der Verkäufer jederzeit einen Rückzieher machen. Auf mündliche und selbst schriftliche Zusagen des Verkäufers kann sich der Kaufinteressent nicht verlassen. Weil der Verkauf einer Immobilie nach dem Gesetz notariell beglaubigt werden muss, sind solche Zusagen rechtlich unwirksam.

Wichtig: Auf der anderen Seite wäre es leichtsinnig, den Kaufvertrag ohne gesicherte Finanzierung abzuschließen. Bis zum Notartermin sollten Käufer daher mit der Bank alle Einzelheiten klären und sich auf alle Fälle eine Finanzierungszusage ohne Vorbehalte einholen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 600 Nutzer finden das hilfreich.