TiPPS

Konzept. Bevor es um den günstigsten Kredit geht, benötigen Sie ein Finanzierungskonzept. Am besten lassen Sie sich neutral von einer Verbraucherzentrale beraten (Kosten je nach Bundesland und Umfang 100 bis 250 Mark).

Tilgung. Nutzen Sie das derzeit niedrige Zinsniveau nach Möglichkeit zu einer höheren Tilgung als nur 1 Prozent. Wenn Sie nicht allzu knapp kalkulieren müssen, setzen Sie zusätzlich die Eigenheimzulage zum schnelleren Schuldenabbau ein.

Sondertilgungen. Versuchen Sie, sich im Kreditvertrag das Recht auf Sondertilgungen während der Zinsbindung zu sichern. 5 bis 10 Prozent der Darlehenssumme pro Jahr sind bei vielen Banken auch ohne Zinszuschlag drin.

Zinsbindung. Sichern Sie sich die niedrigen Zinsen langfristig durch eine Zinsbindung von mindestens 10 oder 15 Jahren.

Angebote einholen. Geben Sie den benötigten Auszahlungsbetrag, die Ratenhöhe und die gewünschte Zinsbindung fest vor, wenn Sie konkrete Kreditangebote einholen.

Auswahl. Vergleichen Sie anhand des Effektivzinses. Berücksichtigen Sie zusätzlich alle anfallenden Nebenkosten wie Schätzgebühren und Bereitstellungszinsen. Lassen Sie sich stets auch die Höhe der Restschuld am Zinsbindungsende nennen.

Plan. Lassen Sie sich für Ihr Vorhaben einen Finanzierungsplan aufstellen. Achten Sie auf mögliche Belastungssprünge nach Ablauf der Zinsbindung oder nach Wegfall der Eigenheimförderung. Kalkulieren Sie für die Zeit nach Ablauf der Festschreibung eine Zinserhöhung auf 8 Prozent ein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 708 Nutzer finden das hilfreich.