Hygro­meter Meldung

Zum Wohl­fühlen. Empfehlens­wert sind meist 40 bis 55 Prozent relativer Luft­feuchtig­keit.

In der kalten Jahres­zeit droht in vielen Wohnungen ein Befall mit Schimmelpilzen. Ursache ist oft zu hohe Luft­feuchte, die an Innen­seiten kalter Außenwände kondensiert. Um die Gefahr von Pilz­flecken auf der Tapete zu vermindern, helfen Hygro­meter. Sie informieren über den Wasser­gehalt der Luft. Steigt die relative Luft­feuchtig­keit auf über 60 Prozent, ist es Zeit zum Lüften, am besten per Durch­zug.

Tipp: Kontrollieren Sie, ob Ihr Hygro­meter korrekt misst. Wickeln Sie es dazu für eine Stunde in ein feuchtes Tuch. Es sollte dann etwa 95 Prozent Feuchte anzeigen. Falls nicht, gibt es manchmal auf der Rück­seite die Chance zum Nach­justieren. Alternative: Das Gerät bei trockener, warmer und stabiler Wetterlage draußen aufstellen und die Anzeige mit den Daten der örtlichen Wetter­station vergleichen. Weitere Infos finden Sie auf unserer Themenseite Schimmel im Haus.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.