Unsicht­bare Krankmacher: Was sie anrichten

Campyl­obacter siedeln auf rohem Geflügel und in Rohmilch­produkten. Symptome: Bauch­schmerzen, Fieber, Durch­fall – meist bis zu einer Woche. Komplikationen sind selten.

Salmonellen können durch Speisen mit rohem Ei wie Tiramisu oder rohes Fleisch zu mehr­tägigem Durch­fall, Kopfweh, Fieber und Erbrechen führen. Besonders gefährdet sind Babys, Klein­kinder und Ältere.

Listerien finden sich etwa auf Rohmilchkäse oder Räucherlachs. Ungeborene Kinder im Mutterleib sowie Ältere können schwer erkranken.

Ehec gehören zu den E.coli-Bakterien. Infektions­quellen sind Sprossen, rohes Rind­fleisch, Rohmilch. Sie können blutige Durch­fälle und das lebens­bedrohliche hämolytisch-urämische Syndrom verursachen.

Antibiotikaresistente Keime sitzen zum Beispiel auf Schweine­fleisch und Geflügel. Das Risiko einer Infektion über Lebens­mittel unterscheidet sich je nach Keim­typ. Es drohen schlecht behandel­bare Infektionen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 104 Nutzer finden das hilfreich.