Einige PCs nutzen eine sogenannte Hybrid-Fest­platte. Damit lässt sich der Start von Programmen und das Umschalten zwischen Anwendungen beschleunigen. Hybrid-Fest­platten tragen das Kürzel SSHD, bei Apple heißen sie Fusion Drive. Das Ganze ist sehr praktisch, hat aber auch einen Pferdefuß.

Die Technik

Hybrid-Fest­platten sind ein Zwitter: Sie integrieren einen schnellen Fest­speicher (SSD für Solid State Disc) in eine lang­same klassische Fest­platte.

Der Preis

1 Terabyte Speicher­platz gibts auf normalen Fest­platten für knapp 50 Euro, auf Hybrid-Fest­platten für rund 70 Euro und auf reinen SSD-Speichern für etwa 330 Euro (Stand: August 2015).

Der Pferdefuß

Der Daten­turbo von Hybrid-Fest­platten stockt bei großen Daten­mengen öfter mal, denn ihr integrierter Fest­speicher ist meist nur 8 Gigabyte groß. Damit flitzen zwar kleine Daten­pakete schnell hin und her, besonders große Video­dateien zum Beispiel brauchen aber weiterhin viel Zeit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.