Bringt ein freilaufender Hund einen Fußgänger zu Fall, haftet der Hundehalter. Das hat das Landgericht Coburg in einem Fall entschieden, in dem ein Mensch wegen eines Hundes stürzte und Prellungen am Ellenbogen und im Gesicht erlitt. Das Gericht sprach dem Geschädigten 2 000 Euro Schmerzensgeld zu und zusätzlich 1 300 Euro dafür, dass er eine Zeit lang seinen Haushalt nicht führen konnte (Az. 13 O 37/09).

Dieser Artikel ist hilfreich. 100 Nutzer finden das hilfreich.