Unser Rat

Schutz. Eine Hundehalter-Haft­pflicht­versicherung ist ein Muss für jeden Hunde­besitzer. Denn er haftet für jeden Schaden, den sein Tier anrichtet – und zwar unabhängig davon, ob ihn ein Verschulden trifft oder nicht. Eine Privathaft­pflicht­versicherung reicht nicht. Sie schließt nur Kleintiere wie Katzen und Vögel ein.

Versicherungs­summe. Die Versicherungs­summe Ihres Vertrags sollte mindestens 3 Millionen Euro pauschal für Personen- und Sach­schäden betragen. Angebote mit einer nied­rigeren Versicherungs­summe haben wir in unserer Unter­suchung erst gar nicht berück­sichtigt, weil der Schutz unzu­reichend ist.

Güns­tige Angebote. Die Baden-Badener (Basis) und NV (max.) machen für je 58 Euro die güns­tigsten Angebote im Test. Im Basis-Tarif der Baden-Badener sind Mietsach­schäden aber nicht abge­sichert, im genannten Tarif der NV dagegen gilt der Schutz auch dann, wenn Ihr Hund einen Schaden in der Miet­wohnung verursacht.

Wechsel. Wenn Sie bereits eine Police haben, prüfen Sie, ob sie die gewünschten Leistungen enthält. Fehlt etwas, beispiels­weise der Schutz bei Mietsach­schäden, fragen Sie Ihren Versicherer nach dem Preis für eine Police mit dem gewünschten Schutz. Kostet sie zu viel, wechseln Sie zu einem güns­tigeren Versicherer.

Dieser Artikel ist hilfreich. 585 Nutzer finden das hilfreich.