So haben wir getestet

Finanztest hat 116 Tarife von 58 Anbietern für eine Hundehaft­pflicht­versicherung untersucht.

Auswahl

Berück­sichtigt wurden nur Tarife mit einer Versicherungs­summe von mindestens 5 Millionen Euro pauschal für Sach- und Personenschäden. Angebote, die nicht allen Kunden offen­stehen, zeigen wir nicht. Unbe­rück­sichtigt blieben auch Angebote mit einem generellen Selbst­behalt. Bei allen Tarifen sind Vermögens­schäden mindestens bis zu einer Höhe von 50 000 Euro gedeckt.

Grund­schutz

Alle Tarif­angebote sind in der Tabelle filter­bar nach Leistungen, die der von uns empfohlene Grund­schutz enthält: Schutz auch bei Verstoß gegen Halter­pflichten. Hundehüter sind versichert. Mietsach­schäden sind mindestens bis zu einer Höhe von 250 000 Euro abge­deckt. Außerdem ist ein Auslands­auf­enthalt für mindestens ein Jahr versichert. Deck­schäden sind versichert. Hundewelpen sind nicht grund­sätzlich weniger als sechs Monate versichert, solange sie noch im Haushalt sind.

Versicherungs­summe

Die Versicherungs­summe gibt den maximalen Betrag an, den eine Versicherung für einen Schaden zahlt.

Jahres­beitrag

Oft gibt es güns­tigere Beiträge für weitere Hunde. Die angegebenen Beiträge gelten in der Regel nicht für Listenhunde oder gefähr­liche Hunde.

Listenhunde

Nur bei einigen Anbietern sind gefähr­liche Hunde uneinge­schränkt versicher­bar. Versicherer führen häufig eine Liste. Oft wird für die Listenhunde ein Mehr­beitrag fällig.

Jetzt freischalten

TestHundehaft­pflicht­versicherungFinanztest 04/2016
0,75 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 14 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 30 Nutzer finden das hilfreich.