Wenn Hunde Schäden anrichten, kann es teuer werden, auch wenn der Hund sein Opfer gar nicht erst zu fassen bekommt: 3.351 Mark Reparaturkosten musste die Besitzerin zweier Dobermänner zahlen, nachdem ein Passant sich nur durch den beherzten Sprung auf ein Autodach vor den beiden Hunden in Sicherheit bringen konnte (Amtsgericht Frankfurt/Main, Az. 32 C 2314/99-48). Diese Kosten sind ­ im Gegensatz zu Schäden durch Kleintiere wie Meerschweinchen oder Katzen ­ nicht über die private Haftpflichtversicherung gedeckt. Hundebesitzer sollten daher unbedingt eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abschließen. Unsere Tabelle zeigt günstige Tarife mit 5 Millionen Mark Deckungssumme für Sach- und Personenschäden. Wer zwei oder mehrere Tiere versichert, erhält in der Regel Rabatt. Die genannten Tarife gelten nicht für Kampfhunde.

Dieser Artikel ist hilfreich. 333 Nutzer finden das hilfreich.