Hund und Job

Tipps: So fühlt Bello sich wohl

0
Hund und Job - Wenn Frauchen das Home­office verlässt
Nickerchen. Idealer­weise lassen sich Schlaf­zeiten des Hundes in die Abwesenheit einbauen. © Getty Images / EyeEm

Ob der Hund allein bleibt oder mit ins Büro kommt – damit er sich wohl­fühlt, braucht er einen sicheren Rück­zugs­ort.

Inhalt

Schlaf­platz. Ein Hund schläft bis zu 20 Stunden am Tag. Das können sich Berufs­tätige zunutze machen, indem sie ihrem Vier­beiner einen ungestörten Ruhe­platz einrichten. Der sollte zudem frei von Rauch, Lärm, Zugluft und Staub sein.

Ausstattung. Der Unter­grund sollte nicht zu hart und kalt sein und sich leicht reinigen lassen. Als Ruhe­polster eignen sich eine dicke Decke mit wasch­barem Bezug oder ein Hundekorb mit rutsch­festem und isolierendem Boden.

Größe. Der Schlaf­platz sollte so bemessen sein, dass sich der Hund bequem darauf ausstre­cken kann. Richt­wert: Länge des Hundes von der Nase bis zum Schwanz­ansatz plus 20 Zenti­meter.

0

Mehr zum Thema

  • Herz-Kreis­lauf-Krankheiten Bessere Überlebens­chancen mit Hund

    - Hunde nützen der Gesundheit von Frauchen und Herr­chen – auch nach einem Herz­infarkt oder Schlag­anfall. Das legt eine Studie von Wissenschaft­lern der Universität im...

  • Haustier fürs Kind Die wichtigsten Tipps für Eltern

    - Viele Kinder wünschen sich nichts sehnlicher als ein Haustier. Damit der Traum dauer­haft in Erfüllung gehen kann, sind vier Dinge nötig: Geld, Liebe, Zeit und Platz....

  • Tierhalterhaft­pflicht Alles was Tierhalter wissen müssen

    - Wer ein Haustier besitzt, muss für dessen Schäden haften. Tierhalter brauchen eine gute Haft­pflicht­versicherung. Stiftung Warentest erklärt, wie sie sich gut absichern.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.