Hühner- und Puten­fleisch­streifen, die aus zerrissenem Fleisch und brät­artiger Fleisch­masse hergestellt werden, dürfen nicht als „Filet­streifen, gebraten“ verkauft werden. Das sei irreführend, urteilte der Verwaltungs­gerichts­hof Baden-Württem­berg in Mann­heim. Bei Filet­streifen dürften Verbraucher natürlich gewachsenes Fleisch erwarten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 0 Nutzer finden das hilfreich.