Hüftpolster Strampeln Sie sich schlank

0

Fett ist nicht gleich Fett. Je nachdem, wo sich die Polster konzentrieren, hat es andere Eigenschaften. Bauchspeck schwindet relativ schnell, wenn man weniger isst. Die typisch weiblichen Fettpolster um die Hüften dagegen sind mehr noch als andere als Vorratsspeicher programmiert. Ein paar Tage Fasten missversteht der Körper als Hungersnot und verteidigt die an den Hüften konzentrierten Energievorräte ganz besonders. Wiederholtes kurzes Hungern verstärkt die Verteidigungssignale. Was gerade den Hüften gut tut, haben jetzt Forscher an der Berliner Charité herausgefunden: Strampeln auf dem Ergometer oder Fahrrad. Das setzt vermehrt Signale zum Fettabbau frei – vor allem für die Hüften.

Tipp: Moderate Bewegung ist für die Fettverbrennung am besten. Sie erhöht auch den Kalorienverbrauch und reduziert das Hungergefühl.

0

Mehr zum Thema

  • Trink­flaschen im Test Gute aus Glas, Metall und Plastik

    - Wieder­verwend­bare Trink­flaschen sind eine nach­haltige Alternative zu Einwegplastikflaschen. Aber welche hält dicht, lässt sich gut reinigen, über­steht Stürze und ist...

  • Fitness­studio Ihre Rechte bei Krankheit, Umzug, Studiopleite

    - Wann komme ich vorzeitig aus meinem Vertrag raus? Muss ich für Corona-Schließ­zeiten Beitrag zahlen? Stiftung Warentest klärt häufige Fragen zum Thema Fitness­studio.

  • Gute Vorsätze So setzen Sie Vorhaben erfolg­reich um

    - Zum Jahres­wechsel kommen die guten Vorsätze – endlich abnehmen, mehr Sport treiben, nicht mehr rauchen. Wer sich konkrete Ziele setzt, verbessert seine Erfolgs­chancen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.