Drei Gründe für die schwache Test­bilanz

Honig im Test - Jeder vierte Honig ist mangelhaft

Nicht sorten­typisch. Einige Akazien- und Lindenhonige enthalten zu wenige sorten­typische Pollen. Bei Akazienhonig zum Beispiel sollen mindestens 20 Prozent der Pollen von der Scheinakazie (siehe Foto) kommen.

Honig im Test - Jeder vierte Honig ist mangelhaft

Nicht naturbelassen. Fast jeder fünfte Honig ist wärmegeschädigt. Ursache können zu warme Verarbeitung, Trans­port und Lagerung sein – oder eine nach­trägliche Behand­lung von zu früh geerntetem Honig, um ihm Wasser zu entziehen.

Honig im Test - Jeder vierte Honig ist mangelhaft

Nicht typisch im Geschmack. Sieben Honige entsprechen geschmack­lich nicht der angegebenen Sorte. Akazienhonig etwa soll leicht blumig, aber nicht künst­lich oder parfümiert schme­cken.

Jetzt freischalten

Test Honig im Test 30.01.2019
0,75 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 10 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2389 Nutzer finden das hilfreich.