Säuglingen im ersten Lebensjahr sollte kein Naturhonig gegeben werden – vor allem wegen Clostridium botulinum, dem hochgiftigen Botulismuserreger. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) ist der Erreger auch bei sorgfältiger Produktion des Honigs nicht vollkommen zu verhindern. Säuglinge reagieren schon auf geringste Mengen des Bakteriums – sogar mit plötzlichem Tod. Das ist zwar selten, aber sicherheitshalber sollte auf jede Verwendung rohen Honigs beim Baby verzichtet werden: Also nicht den Schnuller damit bestreichen, wunde Brustwarzen der Mutter ebenfalls nicht, Honig nicht als Antihustenmittel einsetzen. Im ersten Lebensjahr ist das Süßen von Speisen und Getränken ohnehin nicht erforderlich. Außerdem gefährdet es auch noch die Zahngesundheit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 464 Nutzer finden das hilfreich.