Holzkohlegrills Meldung

In den vergangenen Wochen sind acht Menschen an akuter Kohlenmonoxydvergiftung gestorben, weil sie ihren Kohlegrill drinnen benutzt hatten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) warnt vor dem gefährlichen Grillen mit Holzkohle in Innenräumen. Das giftige Gas entsteht durch die unvollständige Verbrennung der Holzkohle, ist geruchlos, farblos und nicht reizend. Deshalb kann es sich unbemerkt ausbreiten. Geöffnete Türen und Fenster reichen als Belüftung nicht aus. Sogar das Heizen mit der Restwärme kann lebensbedrohliche Vergiftungen verursachen.

Tipp: Benutzen Sie Holzkohlegrills ausschließlich im Freien und verglühende Reste nie zum Heizen in Innenräumen. Finger weg auch von kohlebeheizten Tischgrills, die für drinnen beworben werden. Für den Grillspaß im Haus sind Elektrogrills am sichersten (siehe Test Grillgeräte).

Dieser Artikel ist hilfreich. 549 Nutzer finden das hilfreich.